Berlin/Karlsruhe. „German Countineering“: Unter diesem Motto präsentierte sich die Hella Aglaia Mobile Vision GmbH vom 1. bis 3. März 2016 auf der IT-Trans in Karlsruhe. Die fünfte Auflage der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im öffentlichen Personennahverkehr glänzte mit Rekordzahlen. Rund 5.000 Vordenker in Sachen öffentlicher Mobilität trafen sich in Karlsruhe, was einen Zuwachs von 36 Prozent im Vergleich zu 2014 darstellt.

Seit mehr als 15 Jahren steht der Name Hella Aglaia für höchste Präzision, beste  Qualität, maximalen Service, Innovationskraft und maßgeschneiderte Lösungen. Im Bereich Fahrgastzählung sind rund 30 Mitarbeiter in Berlin mit zukunftsfähigen Lösungen für den öffentlichen Personenverkehr beschäftigt. Die Mission der Berliner ist eindeutig: „Wir entwickeln  qualitativ hochwertige Fahrgastzählsysteme, die durch höchste Zählgenauigkeit und Einsatzflexibilität, maximalen Erfolg gewährleisten.“

Diese Mission wurde auch durch das diesjährige Messemotto „German Countineering“ transportiert. Innovative Ingenieurskunst Made in Germany ist für die meisten Kunden und Interessenten ein entscheidender Punkt für die langfristige Zusammenarbeit mit den Berliner Experten. Als beständiger Partner für Kunden im öffentlichen Personenverkehr präsentierte sich das Unternehmen daher auch im passenden Gewand. Der Messestand in Form einer U-Bahn demonstrierte den Besuchern in einer realen Umgebung die Eigenschafften und Anwendungsmöglichkeiten der automatischen Zählsensoren APC-ECO-RS485 (speziell für den Einsatz in Bussen) sowie den APC-R und APC-R-RS485 (für den Einsatz in Schienenfahrzeugen).

Die Sensoren der aktuellen Generation setzen aufgrund der langjährigen Erfahrung mit der Technologie und ihrem Anwendungsbereich Maßstäbe hinsichtlich der Zählgenauigkeit und Anwenderfreundlichkeit im Bereich der automatischen Fahrgastzählung. Vor allem die Möglichkeit der videobasierten Vergleichszählung wird von Kunden und Interessenten gleichermaßen sehr geschätzt, da sie eine kosteneffiziente Überprüfung der Zählgenauigkeit ermöglicht.

Ein weiteres Highlight war die Ankündigung, der im Spätsommer erscheinenden neuen Sensorgeneration APS. Die neue Automated People-Sensing-Produktserie wird durch zusätzliche Funktionen wegweisend für die zukünftige Automatische Fahrgastzählung sein. Welche Funktionen das genau sind, wird im Laufe des Jahres kommuniziert werden. Schon jetzt gab es vertiefende Gespräche mit bestehenden Großkunden und Partnern.

Eine Woche nach der Internationalen Konferenz und Fachmesse für IT-Lösungen im öffentlichen Personennahverkehr zieht das Technologieunternehmen aus Berlin eine positive Bilanz. „Wir sind äußert zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen IT-TRANS. Gleich am ersten Messetag konnten wir uns über den Abschluss eines großen Auftrags freuen. An allen drei Messetagen konnte das Vertriebsteam bestehende Großkunden, Partner sowie Neukontakte auf dem Stand begrüßen. Viele interessante und aussichtsreiche Folge- und Neuprojekte wurden in Hinblick auf den im Spätsommer erscheinenden APS besprochen“, so Matthias Nerling, Director People Sensing der Hella Aglaia Mobile Vision GmbH.

Die Teilnahme an der sechsten IT-TRANS vom 6. bis 8. März 2018 in Karlsruhe ist bereits fest eingeplant.